Dirk Speckmann - Für ein lebenswertes Borgholzhausen

In Borgholzhausen und Westbarthausen fanden heute Gedenkfeiern anlässlich des Volkstrauertages statt, anschließend wurden (leider im strömenden Regen) an den Ehrenmälern seitens der Vereine und der Stadt Kränze niedergelegt.

Ich danke allen Beteiligten für ihr Mitwirken und den Gästen für ihr Kommen.

Im Folgenden finden Sie meine bei beiden Anlässen gehaltene Rede.

Seit Mittwoch, den 21.10.2015, bin ich nun offiziell Bürgermeister unserer schönen Stadt.

Die Wochen vor dem Familienurlaub in den Herbstferien konnte ich zu ersten Gesprächen mit den Mitarbeitern in der Stadtverwaltung und Teilnahme an einigen Terminen nutzen. Danach waren die Verabschiedung von Klemens Keller und meine Vereidigung und erste Stadtratssitzung als Bürgermeister die absoluten Highlights, bevor diese erste Dienstwoche beim Neubürgerempfang am Samstag ausklang. 

2811 Borgholzhausener Wählerinnen und Wähler - und damit überwältigende 75,89% der abgegebenen gültigen Stimmen - haben sich am 13.09. bei einer Wahlbeteiligung von immerhin gut 52% für mich als Ihren neuen Bürgermeister entschieden.

Mit einem so deutlichen Ergebnis und einer so großen Zustimmung hätte ich trotz der guten Resonanz bei den vielen Haustürgespräche und Infoständen in den letzten Wochen nicht gerechnet.

Vielen Dank für diese große Unterstützung und das in mich gesetzte Vertrauen!

Bei meinen Hausbesuchen in Westbarthausen wurde ich von vielen besorgten Bürgern auf die an die Siedlung heranrückenden Dissener Gewerbegebiete hingewiesen. Daher habe ich mich direkt bei dem Dissener Bürgermeister Hartmut Nümann informiert.

Dort erfuhr ich, daß der Umfang der geplanten Gewerbeflächen südlich der Autobahn inzwischen deutlich reduziert wurde und man hier besonders auf hochwertige und emmissionsärmere Arbeitsplätze setzt (u.a. keine weiteren Speditionen). Somit werden sich die Belastungen für die Anwohner voraussichtlich in Grenzen halten.

Die Stadtverwaltung weist auf ihrer Homepage darauf hin, daß über folgenden Link die Briefwahlunterlagen zur Bürgermeisterwahl am 13.09.2015 online beantragt werden können:

https://anwendungen.gt-net.de/formulare_wahl/buergermeisterwahl_20150913.php?id=05754004.

Bei allen Anträgen ist Familienname, Vorname, Geburtsdatum und Wohnanschrift anzugeben.

Die Anträge können zwar bis Freitag, dem 11.09.2015, 18:00 Uhr gestellt werden - eine postalische Zustellung ist jedoch bei Antragstellung nach dem 11.09.2015, 12.30 Uhr nicht mehr möglich.

 

Einige von Ihnen werden es bereits in Händen halten: In einem Booklet zu meiner Bürgermeisterkandidatur stelle ich mich Ihnen vor und bitte um Ihre Stimme am 13.09.2015.

Mit zahlreichen Bildern und informativen Texten erfahren Sie in prägnanter Form mehr über mich persönlich, meine Erfahrungen und meine Ziele. Das Booklet ergänzt damit meine deutlich ausführlicheren Informationen auf dieser Website, und steht Ihnen hier auch als Online-Version bereit.

Die nächstgen Wochen werde ich intensiv dazu nutzen, dieses Booklet größtenteils persönlich in allen Ortsteilen zu verteilen. Dabei möchte ich gerne mit Ihnen direkt ins Gespräch kommen und Ihre Ideen, Anregungen und Wünsche aufnehmen.

Mit 4 Großflächenplakaten bitte ich seit heute an verkehrsreichen Stellen im Stadtgebiet um Ihre Stimme bei der Bürgermeisterwahl am 13.09.2015. 

Kleinere Plakate in den Siedlungsgebieten und der Innenstadt werden folgen. Und das alles mit dem bewährtem, schon von der Website bekannten Slogan.

Der Flyer liegt auch bereit - dazu in einigen Tagen mehr.

Folgende Presseerklärung habe ich heute an die beiden Lokalzeitungen gesendet:

Bürgermeisterkandidat Dirk Speckmann, der seit 6 Jahren auch stellv. Vorsitzender des Bau- und Planungsauschusses ist, will weiterhin ein besonderes Augenmerk auf die Fuß- und Radwege in Borgholzhausen legen.

Er weist dabei auf zahlreiche wesentliche Verbesserungen der letzten Monaten und Jahre hin - im Gespräch mit den Bürgern habe er aber festgestellt, daß hier künftig noch deutlich mehr getan werden müsse.

Die Bundesregierung will grundsätzlich eine Erdverkabelung auch für die uns betreffende 380-kV-Höchstspannungsleitung erlauben.

Im September entscheidet darüber der Bundestag, der damit die Akzeptanz der Bevölkerung an den zahlreichen für die Energiewende geplanen neuen Leitungstrassen verbessern will. 

Dies ist ein erster großer Erfolg für die Bürgerinitiative und für den Stadtrat, die seit Jahren die Erdverkabelung fordern! Und dennoch nur ein erster Schritt, weitere Details dazu im Folgenden aus dem Bericht des Haller Kreisblatts.

NRW-Wirtschaftminister Duin kannte Borgholzhausen bislang nur von der Durchreise aus dem Emsland zur Uni Bielefeld während seines Studiums. Auf Einladung der SPD hat er nun mit Schulze, Schüco und Bostik einige unserer innovativen und für die Stadt bedeutenden Unternehmen kennengelernt, die sich sehr professionell vorgestellt haben. Unter "Weiterlesen" die Presseberichte dazu.

Sicher finden wir zukünftig mal eine Gelegenheit, ihm noch weitere Firmen vorzustellen - dann auch inklusive Bratwurst-Stop am "Pilz", der ihm von damals noch in guter Erinnerung ist.