Dirk Speckmann - Für ein lebenswertes Borgholzhausen

Borgholzhausen steht für eine familienfreundliche Politik.

Wir wollen ein attraktiver Lebensort für Familien sein. Neben Mietwohnungen und gut gelegenen Neubauflächen möchte ich Familien beim Erwerb von älteren Häusern weiterhin unterstützen und dazu unter anderem das Programm "Jung kauft Alt" fortführen.

Für unsere jüngsten Bewohner gibt es ein umfangreiches Angebot an Spielplätzen. Für die Jugendlichen unterhält die Stadt das Kleinspielfeld am Schulzentrum sowie den Bolzplatz und die Skateranlage am Ravensberger Stadion. Außerdem unterstützt die Stadt das Angebot der offenen Jugendarbeit im Ev. Jugendzentrum. Die drei Sporthallen und diverse vereinseigene Sportanlagen runden das Angebot ab.

 

Blick auf das Spielgelände der AWO-Kita FlohkisteIntensive Kinderbetreuung und -förderung

Mit vier Kindertagesstätten von drei verschiedenen Trägern und zahlreichen U3-Betreuungsplätzen, allesamt mit variablen Betreuungszeiten von 25 bis 45 Stunden pro Woche, haben wir ein umfassendes Angebot zur frühkindlichen Bildung und Betreuung. Dieses ist laufend den wachsenden Bedürfnissen der Eltern auf frühe und fachgerechte pädagogische und erzieherische Förderung ihrer Kinder anzupassen.

Die Angebote möchte ich den Eltern möglichst kostengünstig zur Verfügung stellen, um allen die gleichen Chancen auf eine frühe Förderung ihrer Kinder und Unterstützung bei deren Erziehung zu geben.

 

 

Gerechte Schullandschaft mit Perspektive

Gleiche und gute Bildungschancen für unsere Kinder sind mir wichtig. Mit dem Grundschulverbund haben wir auf die geringeren Schülerzahlen reagiert und konnten so beide Schulstandorte erhalten. Unter meiner Leitung wird die Stadtverwaltung mit Eltern, Erziehern, Lehrern und den politischen Gremien weiterhin eng zusammenarbeiten. Die erfolgreiche Schulsozialarbeit möchte ich weiterhin fördern und bei Bedarf ausbauen. Die gute Ausstattung unserer Schulen werde ich sichern und wo nötig weiterentwickeln.

GMB-Grundschule mit OGSDem Kreis Gütersloh als Schulträger der örtlichen PAB-Gesamtschule möchte ich ein verlässlicher aber auch fordernder Partner sein, um das Beste für unsere Schüler zu erreichen. Das Übergangscoaching zur Berufswahlorientierung und zur Erleichterung des Wechsels von der Schule in den Beruf ist beizubehalten und möglichst noch auszuweiten. Ich möchte sicherzustellen, dass langfristig vor Ort die Beschulung bis zum Abitur gesichert ist. Hierzu sollte das Konkurrenzdenken zwischen den verschiedenen Nordkreiskommunen möglichst rasch überwunden und zum Wohle der Eltern und Schüler eine besser abgestimmte interkommunale Schulentwicklungsplanung angestrebt werden. Dazu will und werde ich gerne meinen Beitrag durch Gespräche mit allen Beteiligten leisten.

 

 

Ganztagsangebote und Fördervereine

All unsere Kindertagesstätten und Schulen bieten bereits seit Jahren zeitgemäße verlässliche Ganztagsangebote mit preiswerten und guten warmen Mittagsmahlzeiten, auch darin war und ist Borgholzhausen Vorreiter. Für die Verpflegung sollten möglichst Produkte aus heimischer Landwirtschaft und Gastronomie eingesetzt werden. Das Ganztagsangebot muss im Rahmen der vom Land gesetzten Möglichkeiten laufend optimiert und den Bedürfnissen und Wünschen der Eltern und Schüler angepasst werden. Auch die Fördervereine der Schulen verdienen unsere volle Unterstützung.

 

Inklusion

Den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nichtbehinderten Kindern an unseren Schulen möchte ich fördern. Allerdings halte ich auch die Beibehaltung einer Förderschule im Nordkreis als Angebot an die betroffenen Eltern und ihrer Kinder für sinnvoll, da trotz aller Bemühungen meines Erachtens derzeit nicht alle Förderbedarfe in den Regelschulen qualitativ hochwertig abgedeckt werden können.

Inklusion hört nicht mit dem Schulabschluss auf, beim Übergang von förderbedürftigen Kindern in Ausbildung und Beruf möchte ich mich für Verbesserungen einsetzen.

 

Volkshochschule und Ev. Bücherei

Lebenslanges Lernen ist heute unverzichtbar. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es auch in Zukunft attraktive und qualifizierte Angebote der Volkshochschule Ravensberg in Borgholzhausen geben wird und die Stadt hierfür unentgeltlich Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. Die Stadt soll auch weiterhin die Ev. Bücherei finanziell unterstützen, um mit neuen Medien und aktuellen Beständen den Wünschen der Nutzer zu entsprechen.